Agen­da

Be­wäs­se­rungs­ka­nal. Es braucht noch Ka­nal­wär­te­rIn­nen, die Pi­ket­lis­te gibt Aus­kunft dar­über. Die Pi­ket­lis­te War­tung Be­wäs­se­rungs­ka­nal ist neu im in­ter­nen Mit­glie­der­be­reich zu fin­den. (Grund Datenschutz).

Im Mit­glie­der­be­reich fin­det ihr das Pro­to­koll der GV vom März 2022.

  • Re­gu­lie­rung von in­va­si­ven Neo­phy­ten. Ein Tag, wo es ums Aus­reis­sen geht. Man kann auch nur stun­den­wei­se mit­ar­bei­ten. Die­ser An­lass hat­ten wir für den Juni vor­ge­se­hen. Im Mo­ment sind die Neo­phy­ten für das un­ge­schul­te Auge schwer zu er­ken­nen. So­bald der Aus­reis­s­tag wich­tig wird, in­for­mie­ren wir. In­fos folgen.

  • 8. Juni, Mitt­woch 18.00 , Mä­hen ent­lang vom Be­wäs­se­rungs­ka­nal. Wir su­chen für ei­nen kur­zen Ar­beits­ein­satz Per­so­nen, die beim Frei­schnei­den vom Ka­nal mit­an­pa­cken. Werk­zeu­ge sind vor­han­den, gute Schu­he von Vor­teil. Be­samm­lung 18.00 Uhr in Nug­lix in Digg. Ger­ne an­mel­den bis am 7. Juni per SMS an Si­byl­le 079 673 96 74. 

  • 15. Juni, Mitt­woch 19.00. Farn­aus­reis­sen auf der Wie­se in Sc­rausch. Die Far­ne ste­hen vor der Ver­sa­mung. Be­samm­lung ge­ra­de in Sc­rausch, mit Hand­schu­hen aus­ge­rüs­tet. Nach der Ar­beit ge­nies­sen wir ei­nen Um­trunk auf dem Sc­rausch­bänk­li

  • 6. Au­gust am Nach­mit­tag. Be­such und Aus­tausch mit ei­ner Grup­pe aus Glurns. Be­sich­ti­gung von un­se­rem Obst­gar­ten und Aus­tausch über Hoch­stamm Bir­ne und Mög­lich­kei­ten zur Ver­mark­tung von Bir­nen. Ge­mein­sa­mer Zvie­ri. Wir su­chen Leu­te aus un­serm Ver­ein, die bei der Zu­be­rei­tung von Bir­nen­brot und Trin­ser Ra­viu­ls mit­hel­fen (2., 3. oder 4. Au­gust). Und Leu­te, die mit­hel­fen beim Be­reit­stel­len des Zvie­ris und dem Ko­chen der Ra­viu­ls (am 6. am Nach­mit­tag, ca 13.00 – 17.00 Uhr). Wer Lust und Zeit hat, kann sich ger­ne bei sich bei Va­nes­sa 076 418 36 95 melden.

....das Wei­te­re folgt spä­ter..... sie­he auch Jah­res­pro­gramm 2022

    Fly­er In­va­si­ve Neophyten

    Die­ser Fly­er über Pro­blem­pflan­zen, de­ren Be­kämp­fung und Vor­schlä­ge für Al­ter­na­tiv­pflan­zen für die Gär­ten, ist für Ge­mein­den und auch an­de­re In­ter­es­sen­ten druck­be­reit. Er kann vor dem Druck betr. An­sprech­per­son und Adres­se per­so­na­li­siert wer­den. Die ma­xi­ma­le Sei­ten­zahl be­trägt 16. Alle Pflan­zen kön­nen wunsch­ge­mäss nach Re­gi­on aus­ge­tauscht oder er­setzt wer­den. Auch Er­gän­zun­gen sind möglich.

    Der Fly­er steht in deut­scher so­wie ita­lie­ni­scher Spra­che zur Verfügung.

    Für wei­te­re In­for­ma­tio­nen und Preis­aus­kunft kon­tak­tie­ren Sie bit­te Ivo Tha­ler, Prä­si­dent LOVTivo.thaler(at)trin.ch.

    puma (Obst)

    Die Ar­bei­ten im Zu­sam­men­hang mit der Me­lio­ra­ti­on in Trin sind seit 2017 im Gan­ge. Die Obst­kul­tu­ren im Obst­bau­ge­biet Qua­dris sol­len er­hal­ten blei­ben. Da­mit die­ses Ziel er­reicht wer­den kann, sind Mass­nah­men not­wen­dig. Im Auf­trag der Me­lio­ra­ti­ons­kom­mis­si­on wur­de ein Pro­jekt­team Na­mens puma ge­bil­det, wel­ches den Auf­trag hat, eine nach­hal­ti­ge Lö­sung für den Fort­be­stand der Obst­kul­tu­ren zu suchen.

    Das Pro­jekt puma (deutsch Obst) ver­folgt das Ziel, die Obst­kul­tu­ren von Trin, Re­gi­on Qua­dris, zu er­hal­ten. Es um­fasst das Pflan­zen und die Pfle­ge von Obst­bäu­men, die Ver­ar­bei­tung und La­ge­rung der Früch­te, so­wie die Her­stel­lung und den Ver­trieb der Pro­duk­te. Ei­nen wich­ti­gen Teil ist auch der Er­halt der al­ten Trin­ser Obstsorten.

    Die Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen Land­wir­ten und der nicht land­wirt­schaft­li­chen Be­völ­ke­rung ist wich­tig, da­mit das Pro­jekt breit ab­ge­stützt wird.

    Grob­kon­zept:
    – IST-Zu­stand des heu­ti­gen Hoch­obst­stamm-Be­stan­des
    – Er­halt vom ak­tu­el­len Hoch­obst­stamm-Be­stan­des
    – Pflanz­richt­li­ni­en für die­se Ge­biet er­ar­bei­ten
    – Pfle­ge und Pflan­zen­schutz
    – Sor­ten und Sorten­gar­ten
    – Be­wäs­se­rung der Hoch­stam­mobst­be­stän­de
    – Ver­ar­bei­tung der Pro­duk­te bis zur Vermarktung

    Pi­lot­pro­jekt LUIGI
    (In­ter­reg Al­pin Space)

    Pi­lot­re­gi­on im Lin­king Urban and Inner-Alpi­ne Green Infra­st­ruc­tu­re

    LUIGI ist ein in­ter­na­tio­na­les Pi­lot­pro­jekt zur För­de­rung der Hoch­stam­mobst­bäu­me bis zur Ver­mark­tung der Produkte.

    Pi­lot­re­gi­on in der Schweiz:
    Trin & Dom­leschg, Val­le Po­s­chia­vo, En­gia­di­na Bassa

    Zu­stän­dig für Pi­lot­re­gi­on in der Schweiz:
    Funda­zi­un Pro Ter­ra Engiadina

    Part­ner:
    FiBL (For­schungs­in­sti­tut für bio­lo­gi­schen Landbau)

    Pro­jekt­zie­le über­ge­ord­net:
    – Entwicklung/​Förderung von Mo­dell­re­gio­nen (Mo­dell­ge­bie­te für Ent­wick­lung und Schutz von GI und de­ren In­wert­set­zung)
    – Er­hal­tung und För­de­rung der viel­fäl­ti­gen Kul­tur­land­schaf­ten mit ho­her Le­bens­qua­li­tät (Auf­zei­gen der Öko­sys­tem­dienst­leis­tun­gen)
    – Wis­sens­aus­tausch (im Rah­men ge­mein­sa­mer län­der­über­grei­fen­der Ver­an­stal­tun­gen)
    – Erstellen/​Entwickeln von in­no­va­ti­ven Wert­schöp­fungs­ket­ten (Fo­kus Hoch­stam­mobst­bäu­me)
    – Öf­fent­lich­keits­ar­beit (in ver­schie­de­nen Ebe­nen, Öf­fent­lich­keit, Be­sit­zer, Be­wirt­schaf­ter, Im­mer Städ­te, usw.)

    Bie­te

    Falls Sie et­was zu ver­schen­ken oder zu ver­kau­fen ha­ben, mel­den Sie sich bei Ivo Tha­ler. Er wird sich dar­um küm­mern, dass ihr “Ob­jekt” schnellst­mög­lich hier an­ge­bo­ten wird.

    Su­che

    Kli­cken Sie auf die Bil­der um die Kon­takt­per­son in Er­fah­rung zu brin­gen, falls sie ein An­ge­bot ma­chen möchten.

    Pflück­ge­rä­te

    LOVT sucht Pflück­ge­rä­te wie
    Schüt­tel­stan­gen, 
    Obst­lei­tern etc.

    Ivo Tha­ler, ivo.thaler(at)lovtrin.ch